Dieses Rezept teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Rezept – das kann ich tun

Dingen, die ich nicht mehr nutze, ein neues Leben schenken

Zutaten

* Dinge, die du nicht mehr brauchst oder benutzt
* Zeit für eine kleine Inventur
* Ideen, wer die Sachen brauchen könnte


Wie schön könnte es wohl sein, Ballast abzuwerfen und dabei noch Freude zu schenken?
Ich weiß nicht, ob es Ihnen auch so geht, aber bei uns sammeln sich immer wieder Dinge an, die eigentlich noch gut sind, aber wir benutzen sie nicht mehr. Sei es ein Spiel, an dem wir uns satt gespielt haben, Kleidung, aus der wir herausgewachsen sind, oder Dinge, an denen wir schlicht das Interesse verloren haben. Zum Wegwerfen wäre das viel zu schade, und so sammelt sich dann immer wieder etwas an. Mittlerweile machen wir in der Familie so alle halbe Jahre mal Inventur, um dem Ballast gar nicht erst Zeit zu geben, sich im Keller festzuliegen. Nach ein wenig Recherche haben wir schnell Orte gefunden, die sich über funktionierende bzw. nutzbare Dinge aller Art freuen. Solche Orte gibt es bestimmt auch in eurer Nähe. Kleider geben wir bei einem schönen Second-Hand-Laden in der Nähe ab, alles, was mit Wohnen zu tun hat, am Gebrauchtwarenhof, ebenso Sport- und Spielsachen unserer Kinder. Auch der Verschenkladen freut sich über neue Dinge im Sortiment. Der Gebrauchtwarenhof ist übrigens auch ein toller Ort, um sich preiswert mit allem was man zum Leben braucht, einzudecken. Teils sind die Dinge dort kaum benutzt. Es ist jedes Mal befreiend, wenn wir so wieder Platz machen und gleichzeitig wissen, dass die Dinge an anderer Stelle weiter Nutzen stiften können. Und wenn ihr dann eure Orte, die Gebrauchtes weiter teilen, dann auch noch in die Karte von Morgen eintragt (siehe Rezept „Gutes sichtbar machen“), dann habt ihr gleich zwei gute Dinge miteinander verbunden und mitgeholfen, dass die Zubereitung dieses Rezeptes für andere leichter wird.

Probieren Sie dieses Rezept gleich mal aus.
Wer das Rezept ausprobiert oder abgewandelt hat, gerne kommentieren!





Dieses Rezept ist von
Frank Braun


Sie haben auch eine Rezept-Idee?
– SUPER! Hier geht‘s zum Rezept-Formular:

Kommentar verfassen