Dieses Rezept teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Rezept – das kann ich tun

Ein Garten im Betrieb

Zutaten

* Interesse am Gärtnern
* Experimentierfreude
* Kolleg:innen, Team
* Balkon, Dachterrasse, Innenhof, Außengelände im Betrieb
* Beschaffung von Materialien und Pflanzen
* Überzeugungszeit


Haben Sie ein Kräuterbeet oder sonstige essbare Pflanzen im Unternehmen? Warum eigentlich nicht? Wie wäre es mit Basilikum und Tomaten im Sommer? Ein leckerer Mozzarella dazu und das Mittagessen ist fast fertig… Außerdem ist so ein Pflanzbeet eine wunderbare Team-Aufgabe (das Aufstellen und auch die Pflege) und fördert die Kommunikation sowie den Wohlfühl-Faktor im Unternehmen. Was wollen Sie mehr?

Sprechen Sie im nächsten Team-Gespräch über Ihre Idee: Ein Hochbeet kann auf kleinstem Raum gebaut werden. Für den Start können sogar ein paar umfunktionierte Blumenkästen dienlich sein. Am besten, eine Person setzt den verantwortlichen „Gärtner:in-Hut“ auf und koordiniert das Aufstellen und Anpflanzen. Hier kann auch eine kleine Umfrage im Kolleg:innen-Kreis gestartet werden, welche Pflanzen gewünscht sind. Schön ist auch, wenn es Sitzgelegenheiten rund um das Beet gibt und so ein lebendiger Mittelpunkt geschaffen wird. Pflanzen regen zu vielen Gedanken und Gesprächen an: über Wertschätzung gegenüber Pflanzen und Nahrungsmitteln, über Ernährung, über das eigene Einkaufsverhalten oder einfach über die Schönheit der Natur. : )

Wer selbst Gemüse anbaut, weiß, wie stolz und zufrieden die Ernte machen kann, und wie köstlich sie sein kann – und sei sie noch so klein.
Am besten, Sie haben bereits ein paar Beispiele dabei, wie das Pflanzbeet aussehen könnte, und wissen, welche Materialien man dazu braucht.

Kleiner Tipp
Vielleicht gibt es auch an Ihrem Ort ein „Urban-Gardening-Projekt“. Schauen Sie einfach dort mal vorbei und informieren Sie sich über die Beet-Möglichkeiten.

Wir sind sehr gespannt auf die Erfahrungen mit diesem Rezept.

Probieren Sie dieses Rezept gleich mal aus.
Wer das Rezept ausprobiert oder abgewandelt hat, gerne kommentieren!





Dieses Rezept ist von
Kerstin Seeger


Sie haben auch eine Rezept-Idee?
– SUPER! Hier geht‘s zum Rezept-Formular:

Kommentar verfassen