Dieses Rezept teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Rezept – das kann ich tun

Sharing im Unternehmen salonfähig machen

Zutaten

* Etwas zum Verleihen / Verschenken
* Kolleg:innen
* einen Kurz-Beitrag mit Anleitung schreiben
* Intranet / Messenger oder Ähnliches
* Gespräch mit Leitung
* Gespräch mit IT-Verantwortlichen


Sharing (dt. Teilen) ist ein Schlüssel für Systemveränderung. Es gibt gleich mehrere Vorteile: Wir können Ressourcen schonen, Geld sparen, und müssen auf absolut gar nichts verzichten. Oben drauf bekommen wir mehr Kontakt zu unseren Mitmenschen und mehr Platz im Keller bzw. Abstellraum, weil wir nicht alles selbst besitzen müssen. (Zumal wir vieles nur sehr selten benötigen: Die durchschnittliche effektive Nutzungsdauer von privaten Bohrmaschinen beträgt durchschnittlich 15 Minuten pro Leben, dennoch hat fast jeder Haushalt eine.)
In vielen Köpfen herrscht aber noch der Gedanke vor, dass Teilen irgendwie „uncool“ ist. Das Gegenteil ist der Fall! In innovativen Communities ist der Sharing-Gedanke längst gängige Praxis. Im Mainstream sickert der Gedanke langsam durch. Seien Sie als Vorreiter mit dabei und etablieren Sie eine Verleih- und Schenkplattform in Ihrem Unternehmen!

Dazu bedarf es einer Liste von Dingen, die verliehen oder verschenkt werden können. Starten Sie einen Aufruf: Wer hat etwas zu verschenken, wer kann etwas verleihen? Es ist ein toller Anlass, die Sharing- und Schenkökonomie auszuprobieren. Alternativ zum Verschenken können auch Dinge mit einem „Zahl-was-Du-willst“-Preisschild angeboten werden. Auch das ist ein Ansatz für neue Impulse.

Wichtig: Es geht nicht darum, Gewinne zu machen, sondern gemeinsam Ressourcen zu sparen.

Variation 1
Ein „Verschenk-Regal“ in der Kaffeeküche bzw. im Pausenraum etablieren, wenn es digital nicht möglich ist bzw. für Ihr Unternehmen keinen Sinn macht.

Variation 2
Falls es auf der Internet-Plattform Ihres Unternehmens nicht klappt, könnten Sie eine „Suche-Biete-Gruppe“ auf Ihrer Messenger-App einrichten und Kolleg:innen dazu einladen.

Variation 3
– für besonders innovative Organisationen: Die Sharing-Plattform wird auch Partnern, Zulieferern und Kund:innen zugänglich gemacht.

Variation 4
Neben Dingen auch Fähigkeiten teilen – im Sinne von „Nachbarschaftshilfe“ (Reifen wechseln, Loch in die Wand bohren etc.).

Probieren Sie dieses Rezept gleich mal aus.
Wer das Rezept ausprobiert oder abgewandelt hat, gerne kommentieren!





Dieses Rezept ist von
Kerstin Seeger


Sie haben auch eine Rezept-Idee?
– SUPER! Hier geht‘s zum Rezept-Formular:

Kommentar verfassen