Dieses Rezept teilen

Teilen auf facebook
Teilen auf twitter
Teilen auf email

Rezept – das kann ich tun

Einfach mal abschalten – Zeitschaltuhr installieren

Zutaten

* Lust auf Strom- und Geldsparen
* Zeitrahmen für Strom-Abschaltung festlegen
* Facility Manager:in / Technik-Verantwortliche:r
* Zentrales Steuerungssystem

* Zeitschaltuhr

Kennen Sie es auch, dass am Arbeitsplatz Geräte häufig durchgängig auf Standby laufen, oder das Licht permanent leuchtet? Um Ressourcen zu schonen, muss das nicht sein. Steigende Strompreise liefern es ein weiteres starkes Argument für eine Zeitschaltuhr.

1.
Schnappen Sie sich die/den Facility-Manager:in (oder ähnliche Expert:innen bzw. Entscheidungsträger:innen) und legen gemeinsam einen Zeitrahmen fest für den der Strom abgeschaltet werden kann (z.B. 22–6 Uhr, je nach Öffnungszeiten des Gebäudes bzw. Kern-Geschäftszeiten).

2.
WICHTIG: Klären Sie ab, ob es bestimmte Geräte und Bereiche in Ihrem Betrieb gibt, die nicht vom Stromnetz getrennt sein dürfen. (Dazu zählen bestimmte Server, Notfall-Beleuchtung oder ggf. auch der Kühlschrank in der Kaffee-Küche o.ä.) Hierfür kann eine kleine Umfrage mit Ankündigung des Vorhabens sinnvoll sein.

3.
Bauen Sie selbst oder lassen Sie die Zeitschaltuhr ein/von einer:m Handwerker:in einbauen. (Ggf. macht es Sinn, dies über die Zentralsteuerung vorzunehmen, oder an Hauptleitungen für einzelne Gebäude-Zweige.)

4.
Informieren Sie alle Mitarbeitenden – nach dem Motto: „Tue Gutes und sprich darüber.“

TIPP
Fangen Sie im Kleinen an und installieren Sie eine Zeitschaltuhr direkt an Ihrem eigenen Arbeitsplatz.

Viel Spaß beim kochen!

Wer das Rezept ausprobiert oder abgewandelt hat, gerne kommentieren!





Dieses Rezept ist von Pia & Janina von sneep e.V. – student network for ethics in economics and practice


Sie haben auch eine Rezept-Idee?
– SUPER! Hier geht‘s zum Rezept-Formular:

Kommentar verfassen