Dieses Rezept teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Rezept – das kann ich tun

Arbeitszeit in Freundschaftszeit umwandeln

Zutaten

* Arbeitszeit
* Umplanung: Früher Schluss machen
* Freunde, Familie
* Telefon oder netter Treff-Ort, wie Picknick-Platz / Urban Gardening Projekt / Café / Kneipe


Die Australierin Bronnie Ware begleitete jahrelang als Pflegerin todkranke Menschen in den letzten Wochen ihres Lebens. Wenn sie die Patient:innen fragte, was sie in ihrem Leben bereuen oder lieber anders gemacht hätten, kamen meist die fünf gleichen Themen zur Sprache.
Auf Platz 2: „Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet.“
Das kam ausnahmslos von jedem Mann, den Bronnie Ware pflegte. Auch einige Frauen äußerten dieses Bedauern. Die Angst, nicht genug Geld zu verdienen, oder der Druck, Karriere machen zu müssen, sind in unserer kapitalistischen Welt so weit verbreitet wie nie zuvor.
Platz 4: „Ich wünschte, ich hätte den Kontakt zu meinen Freunden gehalten.“
Viele bereuen, dass sie ihren Freunden, ihrer Familie zu wenig Zeit und Aufmerksamkeit geschenkt haben. Job, Karriere, Haus und Kram waren oft wichtiger.

Planen Sie eine „private Arbeitszeitverkürzung“, in der Sie sich dann Ihren Lieben bzw. Ihren Freund:innen widmen. Sie könnten sich zum Beispiel vornehmen, jeden Dienstag 90 Minuten früher Schluss zu machen, und dann in einen schönen Abend zu starten. Und zwar nicht, wie vielleicht üblich, völlig ausgepowered und erschöpft, sondern entspannt und offen für einen schönen Abend. Planen Sie diese Verkürzung im Terminkalender ein und informieren Sie Ihre Kolleg:innen und vielleicht sogar Ihre/n Chef/in darüber (bestimmt haben Sie genügend Überstunden, um das für eine gewisse Zeit auszuprobieren). Bei längerfristigen Dienstplänen sollten Sie das Vorhaben einen Monat im Voraus planen und Ihre Kolleg:innen informieren. Wer weiß, vielleicht können Sie andere mit dieser Idee anstecken…?

Probieren Sie dieses Rezept gleich mal aus.
Wer das Rezept ausprobiert oder abgewandelt hat, gerne kommentieren!






Dieses Rezept ist von
Kerstin Seeger


Sie haben auch eine Rezept-Idee?
– SUPER! Hier geht‘s zum Rezept-Formular:

Kommentar verfassen