WIRtschaft-Stammtisch 1

Stammtisch #2

Zu einer echten WIRtschaft gehört natürlich auch ein Stammtisch.
Der zweite WIRtschafts-Stammtisch findet statt am Dienstag, den 28. September von 18:30 bis 20:00 Uhr. Hierzu eine herzliche Einladung! Wir freuen uns darauf, viele von Ihnen zu sehen und zu hören. Wir treffen uns online hier via fairmeeting.

Das passiert beim WIRtschafts-Stammtisch
Wir wollen uns wieder über WIRtschafts-Themen austauschen und gemeinsam Pläne schmieden. Save the date – übers genaue Programm informieren wir kurz vorher.

Gerne ein Stammtisch-Getränk und Vesper parat halten 🙂
Über eine Rückmeldung, wer dabei ist, freuen wir uns. Auch spontane Stammtisch-Gäste sind willkommen. WIR FREUEN UNS AUF SIE!!!



Rezept ReplacePlastic

ReplacePlastic – die Plattform für bewusste Unternehmen + Konsument:innen

* ein Produkt für End-Verbraucher:innen
* Reduktion von Plastik und Verpackungsmüll als Ziel
* Wunsch nach Sichtbarkeit


Für mitgestaltende Konsument:innen:
* Smartphone
* Blick für plastikhaltige Verpackungen


Für Konsument:innen
Das Smartphone immer griffbereit? Genervt von zuviel Plastik- und Verpackungsmüll, z.B. den regionalen Tomaten in Plastikverpackung oder dem neuen Gesellschaftsspiel in Papp- und Hartplastikverpackung, plus extra Folierung? Beste Voraussetzung, um die App ReplacePlastic in den Alltag aufzunehmen:
Mit der App ReplacePlastic scannen Sie den Barcode eines betroffenen Produkts. Wenn das Produkt bereits hinterlegt ist, senden Sie, vollautomatisch und mit allen vorausgefüllten Daten, aus der App heraus einen Hinweis an den oder die Hersteller:in / Händler:in, ob es möglich ist, den Plastikanteil zu reduzieren. Klingt einfach? Ist es auch! Bei hinterlegten Daten dauert die Durchführung keine 2 Minuten und der Hinweis ist an die Verantwortlichen versandt. Sollten zu einem Produkt keine Daten vorhanden sein, haben Sie die Möglichkeit, die Daten zu ergänzen.

Für Unternehmen
Und hier kommen Sie als Unternehmer:in ins Spiel:
Sie achten in Ihrem Unternehmen bereits auf die Reduktion von Plastik- und Verpackungsmüll, oder stellen gerade um? In der App ReplacePlastic werden nicht nur Unternehmen auf zuviel Plastik aufmerksam gemacht, sondern sie hilft den Konsument:innen auch dabei Alternativprodukte zu finden. Ihres könnte auch dabei sein? Hier können Sie sich als „Andersmacher:in“ zeigen.

Die Reichweite der App wird durch die einsehbaren Zahlen deutlich: In der App oder auch auf der Webseite können Sie Statistiken ansehen, die zeigen wie viele Verpackungen bereits gescannt wurden, wie viele E-Mails versendet, welche Anbieter:innen am häufigsten kontaktiert werden, welche Produkte kürzlich gescannt und wegen welcher Produkte kürzlich E-Mails verschickt wurden. Eine Freude für umweltbewusste Statistikfans, statistikbegeisterte Umweltfans und viele Weitere.

Passend zum Thema
• Für Unternehmen ein weiterer Anstoß, Verpackungs- und Plastikmüll zu reduzieren. Wer seinen/ihren Betrieb Richtung „Zero Waste“ entwickeln möchte, kann auch Ausschau nach lokalen „Zero Waste Communities“ halten. Hier gibt es oft Unterstützung / Beratung / gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit!
• Rezept „Gutes sichtbar machen“ mit der Karte von Morgen

Wer das Rezept ausprobiert oder abgewandelt hat, gerne kommentieren!





Dieses Rezept ist von
Sebatian K.

Stille üben in der Natur

* kein Handy oder Handy zumindest ausschalten
* Naturwahrnehmung in spürbarer Nähe (Baum, Pflanze, Stein, Landschaft, Tier…)
* schweigen

* einen schönen Platz zum sitzen oder liegen


Suche einen Ort auf, an dem Sie sich eine Stunde in Ruhe aufhalten können. Das kann draußen an einem Stadtbaum oder in einer Landschaft oder auf dem Balkon oder in der Wohnung sein. Hauptsache, Sie können an diesem Ort ungestört die Gegenwart der Natur – einschließlich der Natur in Ihnen spüren. Die Natur kann auch eine Zimmerpflanze sein oder einfach die Luft und das Licht im Raum. Oder ein Wald, eine Wiese, der Himmel oder ein Stein. Atmen Sie ruhig und schauen Sie unbestimmt in den Raum.
Achten Sie auf Ihre Wahrnehmungen, Ihre Gedanken, Gefühle. Lassen Sie sie wie Wolken vorbeiziehen und lösen Sie sich von ihnen, indem Sie nichts beurteilen und nichts festhalten. Sollten Sie sich beim Beurteilen und Festhalten ertappen, achten Sie auf Ihren Atem und richten Ihren Blick erneut ins Unbestimmte.
Lassen Sie die Begriffe, Sätze und Bilder, die sich einstellen, einfach erscheinen und wieder verschwinden. Gehen Sie eine Stunde mutig durch diesen Prozess der Wandlung in der Wahrnehmung.
Achten Sie am Schluss noch einmal auf Ihren Atem und fokussieren Ihren Blick oder auch Ihr Gehör auf das, was Ihnen nun begegnet. Danach bedanken Sie sich für das, was Sie empfangen haben, auch wenn Sie es nicht erfassen oder in Begriffe fassen können. Lassen Sie in den folgenden Stunden und Tagen ganz einfach und von alleine in Ihnen reifen, was die Natur Ihnen in dieser Stunde mitgeteilt hat. Und seien Sie gewiss: Etwas wird sich zeigen – und sei es nur die Neugierde auf etwas, was aus dem gewohnten menschlichen Blick geraten ist.

Wer das Rezept ausprobiert oder abgewandelt hat, gerne kommentieren!





Dieses Rezept ist von
Michael Schels

Bäume pflanzen für die Zukunft

* Wald, idealerweise einer dem es im Moment nicht gut geht. Da gibt es im Moment aber kein Mangel
* Eine:n Förster:in der/die bei der Auswahl der Bäume & bei der Erstellung des Pflanzplanes hilft
* idealerweise jede Menge Gleichgesinnte, die auch etwas für einen zukunftsfähigen Wald tun wollen

* einige Spaten


Waldbesitzer:innen finden, die ihren Wald nicht pflegen & weiterentwickeln können oder wollen. Diese von der Idee gemeinsam einen zukunftsfähigen Wald zu gestalten überzeugen.

Mit dem:r Förster:in die Bäume abstimmen.

Einen Zaun um den Wald ziehen, um die jungen Pflanzen vor Rehen & Hasen zu schützen.

Den Wald von Ästen befreien, das Astmaterial im Wald lassen, damit es verrotten kann, Lebensraum für Insekten & Pilze, Dünger für zukünftige Bäume.

Die jungen Bäume nach dem Pflanzplan mit einem Spaten in die Erde bringen.

Sich darüber freuen was man erschaffen hat!

treeplantingprojects.com bietet genau dieses für Waldbesitzer & Helfer an!

Eine gute Idee auch als gemeinsame Aktivität mit dem eigenen Betrieb!

Viel Spaß beim kochen!

Wir sind sehr gespannt auf die Erfahrungen mit diesem Rezept.

Probieren Sie dieses Rezept gleich mal aus.
Wer das Rezept ausprobiert oder abgewandelt hat, gerne kommentieren!





Dieses Rezept ist von
einem Bio-Landwirt aus Bayern

Neue Mitarbeiter:in gesucht? Anonymisierte Bewerbung

* Stellenausschreibung
* kompetenzorientierte Suche nach Mitarbeiter:innen
* Leitfaden für Arbeitgebende: Anonymisierte Bewerbungsverfahren

* Lust auf Diversität


Sie suchen eine:n neue:n Mitarbeiter:in und haben Lust etwas Neues auszuprobieren? Sie arbeiten in der Personalabteilung eines Unternehmens und freuen sich über kompetente Arbeitnehmer:innen? Sie legen Wert auf Fairness und Diversität? Los geht’s!

Aus welchen Gründen laden Sie Bewerber:innen zu einem Interview ein? Die meisten von uns würden sich nicht als „diskriminierend“ betiteln. Aber, ganz automatisch und unterbewusst, machen wir uns ein Bild von einer Person, wenn wir z. B. Foto, Name und Herkunftsort auf dem Lebenslauf lesen – nach den ersten Zeilen der Bewerbung also. Dabei sollte die offene Stelle doch nach Kompetenz besetzt werden und wie gut diese Person ins Team passt, oder? Wie also können wir dieser Suche mit mehr Fairness und Fokus auf das Wesentliche begegnen?

– mit einer anonymisierten Bewerbung:
Bewerber:innen sollen ganz einfach Daten wie Name, Geschlecht, Geburtsort + -datum und Bild weglassen. Die Auswahl der anonymisierten Daten können natürlich individuell auf Ihre Mitarbeiter:innen-Suche angepasst werden (wenn Sie z. B. aus Gleichstellungsgründen ausdrücklich eine Mitarbeiterin suchen, können Sie das Geschlecht abfragen, o. Ä.). So können Sie sich als Chef:in oder Mitarbeiter:in voll und ganz auf die Kompetenzen der Bewerber:innen konzentrieren, wenn es darum geht zu entscheiden wen Sie für ein persönliches Gespräch einladen möchten und wen nicht.

In vielen Länder wird dieses Verfahren bereits angewendet, vor allem für öffentliche Stellenausschreibungen (z.B. Belgien), oder gelten sogar als Standardverfahren (z.B. USA, Kanada). Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat hierzu (bereits 2012) ein Pilotprojekt gestartet und die Erkenntnisse in einem Leitfaden für Arbeitgebende zum anonymisierten Bewerbungsverfahren bereitgestellt.

Und nicht vergessen, schreiben sie uns ihre Erfahrungen an kontakt@wir-tschaft.jetzt. Wir freuen uns über Ergänzungen zum Rezept oder auch über neue Rezepte.

Viel Spaß beim kochen!

Wir sind sehr gespannt auf die Erfahrungen mit diesem Rezept.

Probieren Sie dieses Rezept gleich mal aus.
Wer das Rezept ausprobiert oder abgewandelt hat, gerne kommentieren!





Dieses Rezept ist von
Maria Seeger